Unter ökologischen Bauen versteht man im Allgemeinen die Wechselwirkung zwischen Mensch,

seinem umbauten Raum und dem Ökosystem.

Der Anspruch der daran gestellt wird, ist den nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt

zu hinterlassen.

 

Studien beweisen, dass das Herz von Menschen, die in einem ökologischen Umfeld leben,

bis zu 6000 mal pro Tag weniger schlägt - die Lebenserwartung steigt.

 

Wie stellt man ein ökologischen Bauprojekt auf die Beine?

 

  • Verwendung von Baustoffen die ressourcenschonend produziert werden und im besten Fall ökologisch abbaubar sind.
  • Vermeidung von toxischen Stoffen
  • Optimierung durch die Nutzung von Sonnenenergie und effizienter Wärmedämmung
  • Einsatz von abgestimmter Anlagentechnik um den Energiebedarf eines Gebäudes zu minimieren und Verwendung von erneuerbarer Energie.

Merkmale:

 

  • Verwendung von Naturbaustoffen wie Lehm, Ton und Holz
  • Einsatz von Naturfarben 
  • Bodenbeläge aus Holz wie Korkplatten, Holzdielen oder Holzparkett
  • Einbau von thermischen Solaranlage und Verwendung von Grauwasser und Regenwasser